Bündnis für Demokratie – wir sind ein Teil davon


Hier gehts zur Page des Bündnis für Demokratie

Zeitungsartikel: Musikalisches Zeichen gegen rechts, OV 28.01.2019

Über uns

Das Bündnis besteht aus Einrichtungen, Institutionen, engagierten Bürger*innen, politischen Vereinigungen und Parteien aus dem Landkreis Lörrach. Wir sind offen für alle Menschen, die sich für ein friedliches und tolerantes Zusammenleben einsetzen wollen.

Unser Ziel

Wir gehen der Frage nach, wie wir unser gesellschaftliches Zusammenleben in einem demokratischen Kontext gestalten möchten. Welche Rahmenbedingungen sind für eine lebendige und von Offenheit geprägte Demokratie erforderlich? Mit welchen Formen wird Demokratie für das Individuum unmittelbar erfahrbar? An welchen Stellen wollen wir Veränderung erreichen? Es ist unser Ziel, mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten und Aktionen diesen Fragen nachzugehen und Modelle des Zusammenlebens zu erproben.

Vernetzung

Gemeinsam sind wir stärker! Daher möchte das Bündnis Einrichtungen, Institutionen und engagierte Bürger*innen, die sich aktiv für eine lebendige Demokratie einsetzen, zusammen bringen. Durch die Vernetzung sollen Erfahrungen, Kompetenzen und Fachwissen über Herausforderungen und Formen der Demokratie gebündelt, Synergien bei der Durchführung von Aktionen und Veranstaltungen zur Demokratie genutzt und ein stetiger Austausch über das „lebendig halten“ des demokratischen Verständnisses gewährleistet werden.

Gemeinsame Aktionen

Mit gemeinsamen Aktionen und Projekten möchte sich das Bündnis für transparente Möglichkeiten und Formen der Beteiligung aller Menschen an Willens- und Entscheidungsprozessen in allen gesellschaftlichen Bereichen einsetzen und damit Partizipation stärken.

Handeln und Informieren

Es kommt aber auch darauf an, wenn es sein muss, schnell durch ein intaktes Netzwerk auf demokratische Grundwerte schädigende Handlungen vor Ort reagieren zu können und Präsenz zu zeigen. Das Ziel unseres Bündnisses ist es auch, die Bürger im Landkreis auf rechtsextreme Übergriffe in der Region und auf die Gefahren, welche von rassistischen und nationalistischen Ideologien ganz generell ausgehen, aufmerksam zu machen.